Vorstellung des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen

Dresden, Donnerstag, 21.09.2017

„Vielfalt – ein Positives Element der Gesellschaft“

Präsentation des Landesaktionsplan zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen

Heute stellte Sachsens Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping
den Landesaktionsplan zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen im Kleinen Haus des Staatsschauspiel Dresden vor.

Mit diesem Plan möchte Sachsen sich für die Belange von Menschen unterschiedlichster sexueller und geschlechtlicher Identität einsetzen.
„Vielfalt ist ein positives Element der Gesellschaft, das gefördert werden muss“, betont Petra Köpping Gleichstellungsministerin von Sachsen.

Die sächsische Staatsregierung geht mit dem Landesaktionsplan als Teil einer umfassenden Antidiskriminierungspolitik des Freistaates beispielgebend voran. Der Plan wurde in einem breiten Beteiligungsprozess erarbeitet, indem Beauftragte der LSBTTIQ- Community und anderer zivilgesellschaftlicher Organisationen sowie aus Politik und Verwaltung mitgewirkt haben.

Ein Beirat hat die Erstellung des Plans begleitet. Er wird die Umsetzung der Ziele und Maßnahmen kritisch überprüfen und Vorschläge zur Weiterentwicklung unterbreiten. Dem Beirat gehören Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft, des Sächsischen Landtags und der Staatsregierung an.

Christian Roßner, Vertreter vom LAG queeres Netzwerk Sachsen e.V., kritisierte dass einige Passagen zu weich und zu wenig ausformuliert seien.
Er hätte sich an einigen Stellen mehr Klarheit gewünscht.
Frau Köpping warb ihrerseits um Nachsicht, da sie nicht „mit dem Hammer drauf schlagen“ wollte.
Der Plan müsse selbstverständlich weitergeschrieben werden, doch könne man Akzeptanz nicht von oben diktieren sondern muss mit Aktionen und Maßnahmen erreicht werden.

Zeitgleich wurde der Referatsleiter für Gleichstellung, Frank- Peter Wieth zum LSBTTIQ-Beauftragten durch Petra Köpping berufen. „Als Landesbeauftragter möchte ich mich dafür einsetzen, dass LSBTTIQ Gehör finden und gleichermaßen auch die Ziele der sächsischen Antidiskriminierungspolitik voran gebracht werden.“ versprach Frank- Peter Wieth.

Sarah Buddeberg, queerpolitische Sprecherin der Linken betonte, nicht nur auf dem Podium, dass erst der Weg frei ist Sachsen auch für LSBTTIQ zu einem lebenswertem Ort zu werden, wenn sich auch die CDU und somit die gesamte Regierungskoalition zu den Maßnahmen bekennt.

Durch die Präsentation des Landesaktionplans zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen führte Lara Liqueure, Dresdens bekannteste Dragqueen, Djane und Entertainerin.
Mit Charme und Lockerheit führte sie auch souverän durch die Podiumsdiskussion.

In unserem nächsten Beitrag stellen wir euch den Inhalt des Landesaktionsplans vor.

Autor: Stefan Grunwald
Bilder: Sebastian Obst

Moderation Lara Liqueur
Vorstellung des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen
Vorstellung des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen
Vorstellung des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen
Vorstellung des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen
Moderation Lara Liqueur
Vorstellung des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen
Stefan Grunwald (Boys Bar), Gabi Richter (CSD Dresden e.V.)
Kleines Haus
Moderation Lara Liqueur Vorstellung des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen Vorstellung des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen Vorstellung des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen Vorstellung des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen Moderation Lara Liqueur Vorstellung des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen Stefan Grunwald (Boys Bar), Gabi Richter (CSD Dresden e.V.) Kleines Haus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.