Interview Robin Eichinger

RobinEichingerHallo Robin,
schön, dass Du ein paar Minuten Zeit für RainbowGuide hast.

Erste Frage, die sicher jeden interessiert, der dich bisher nur aus DSDS kennt, was machst Du eigentlich seit DSDS?

Durch meine DSDS Teilnahme konnte ich mir den Traum vieler Künstler erfüllen und habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Ich durfte in fast allen großen Metropolen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz auf Bühnen stehen, von denen ich vorher nie geträumt hätte und hoffe natürlich, dass sich das in den nächsten Jahren so fortsetzt.

Denkst du DSDS war eine gute Entscheidung?

DSDS war insofern eine gute Entscheidung, dass es mir ein Leben ermöglicht hat, das ich mir vorher schwer hätte vorstellen können. Dafür bin ich sehr dankbar. Aber man kann natürlich nicht verschweigen, dass man in dieser Zeit auch vieles über sich ergehen lässt, mit dem man erstmal umzugehen lernen muss. Im großen und ganzen habe ich diesen Schritt aber nie bereut und bin heute noch sehr glücklich darüber.

Erzähl doch mal aus der Zeit vor DSDS!

Es gibt eigentlich keinen Moment, an dem ich noch nicht gesungen habe. Allerdings hab ich vor DSDS noch keinen einzigen Auftritt gehabt. So war DSDS für mich natürlich ne ziemliche aufregende Angelegenheit. Das hat man mir an meiner Nervosität damals auch ziemlich angesehen. Mittlerweile ist Routine in dem ganzen Bühnenleben drin und ich kann meine Auftritte wirklich genießen.

Du bist am 27.5.2017 auf dem CSD in Dresden zu Gast, in der Nacht dann auch auf der sHe-Party in Dresden im Konk-Klub. Was bedeutet ein Auftritt auf dem CSD für Dich?

Ich freue mich immer Teil einer Veranstaltung bzw. einer Bewegung zu sein die für Freiheit, Miteinander und Gleichheit steht und kämpft. Denn auch wenn in den letzten Jahren wirklich sehr viel erreicht wurde, bin ich der Meinung, dass sich in Deutschland noch einiges tun muss und ich freue mich darüber da eventuell auch ein jüngeres Publikum zu erreichen.

Gibt es einen Unterschied zwischen dem Robin vor und nach dem Outing?

Für mich gab es schon einen Unterschied, allerdings mein ich damit mein echtes Outing mit 17 Jahren, nicht das „öffentliche“ Outing über das die Medien berichtet haben. Ich bin schon immer offen mit meiner Sexualität umgegangen und habe das immer offen kommuniziert. Auch bei DSDS habe ich von meinem damaligen Freund gesprochen, allerdings wurde dies nie gezeigt. Man findet aber auch aus meiner DSDS Zeit Artikel, in denen ich das kommuniziert habe. Die wurden nur nicht so groß gemacht. Bis mich dann ein Jahr später Promiflash auf einem meiner Auftritte fragte ob eine sehr bekannte Youtuberin mein Typ Frau wäre. Ich meinte natürlich, dass Frauen generell nicht mein Typ sind.
Woraufhin eine Welle an „Outing-Artikeln“ erschienen. Einfach weil die Medien heutzutage leider immer noch gerne eine Story in so etwas sehen.

Wo können wir dich als nächstes live sehen?

Nach dem CSD in Dresden freue ich mich auf meinen Autritt beim Showtalk mit dem NDR Moderator Andre Holst in Dessau. Dort werden Gelder für den guten Zweck gesammelt, dafür lasse ich mich immer begeistern.
Im Anschluss geht es dann mit einem Kreuzfahrtschiff, auf dem ich für die Reisenden singen werde, auf eine einsame Griechische Insel. Ein Event auf das ich echt Bock habe, wie man sich denken kann. Im Anschluss gehts zum großen Kinderhospiz-Charity-Event in Groß-Gerau, gemeinsam mit Größen wie Lena Mayer Landrut, Cassandra Steen und Kay One.
Neben meinen Auftritten freue ich mich grad mega an meiner ersten eigenen Single zu arbeiten, die passend zum Sommer-vibe, den ich transportieren möchte, diesen Sommer erscheinen wird.

Dann freuen wir uns darauf noch viel von Dir zu hören
und wünschen weiterhin viel Erfolg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.