Die modische Revolution

Foto: SCAROSSODer Frühling steht nicht mehr nur vor der Tür, er sitzt bereits direkt auf unserem Schoß und verlangt in dieser Saison ein bisschen mehr als nur Kaffee und Kuchen. Er will ein bisschen mehr Mode und ein bisschen mehr Farbe auf den Straßen sehen.

Es wird Zeit, für die modische Revolution der Männer. Liebe Männer: tragt mehr Rosa!

Während bereits Skinny Jeans, Handtaschen, Armbänder, Ketten, Felljacken und bei Hipstern zum Dut gebundene Haare ihre Berechtigung gefunden haben, hinkt das Tragen der Farbe Magenta noch ziemlich hinterher. Keine Sorge, es muss nicht immer gleich das knalligste Pink überhaupt sein, aber ein zartes Rosa kann jedem Mann stehen. Das Tolle am Tragen von hellen Rosatönen: es schmeichelt heller als auch dunkler Haut und lässt den Teint strahlen. 

Ein Polohemd in Pastellrosa sieht nicht nur gut, sondern gleichzeitig irgendwie auch edel aus, weil es gerne in Golf- und Yacht-Clubs getragen wird. Das Tragen von Rosa wirkt also nicht nur modisch, sondern auch kultiviert. Wer Pink und Rosa absolut nicht ausstehen kann: alternativ kann auch fliederfarbene oder lachsfarbene Kleidung getragen werden. Und wer jetzt Angst vor Beleidigungen und Ausrufen auf der Straße hat, wie das so gern benutzte Schimpfwort ,,Schwuchtel“, der lässt sich das nächste Mal von der Person aus dem Mittelalter die verwendete Zeitmaschine zeigen.

Euer Mister Matthew

www.mister-matthew.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.